Tolle Beschäftigungen für Ihren Hund – Reizangeltraining

Reizangeltraining und Agility

Hundebesitzer wissen es sicherlich: Natürlich freut sich jeder Hund, wenn er mit seinem Besitzer Gassigehen darf. Aber um dem natürlichen Bewegungsdrang eines Hundes gerecht zu werden und ihn sowohl körperlich als auch geistig zu fordern, braucht es mehr als die tägliche halbe Stunde Spaziergang um den Block. Agility und Reizangel lauten hier die Zauberworte. Nur Hunde, die richtig ausgelastet sind und gefordert werden, sind wirklich ausgeglichen. Zwei Stunden Bewegung mit Spiel und Spaß (beispielsweise mit der Reizangel) pro Tag sollten es schon sein, damit Sie einen rundum zufriedenen und ausgelasteten Vierbeiner an Ihrer Seite haben. Hierbei kommt es jedoch auch auf den Charakter Ihrer Fellnase an. Manche lieben es lieber gemütlich und schlummern schon nach einer Viertelstunde ausgiebigen Spielens mit der Reizangel zufrieden in ihrem Körbchen, andere dagegen haben so viel Energie, dass sie erst nach intensivem körperlichem und geistigem Auspowern so richtig müde sind.

Spielen mit den Hundekumpels und Reizangel-Spiele

Hunde, die frei laufen dürfen und denen möglichst viele Hundebegegnungen ermöglicht werden, fühlen sich so richtig wohl. Schnuppernd die Welt entdecken, mit ihrem Besitzer über die Wiesen jagen und Hundebegegnungen hündisch meistern – im sozialen Miteinander mit ihren tierischen Freunden und beim Austoben auf der Wiese werden sowohl Körper als auch Geist gefordert. Auch das Spiel mit der Reizangel, bei dem Ihr Vierbeiner seinem natürlichen Hetzdrang gezielt und kontrolliert nachgehen kann, macht Mensch wie Hund gleichermaßen Spaß. Gleichzeitig kann mit der Reizangel auch eine Impulskontrollübung durchgeführt werden, was auch viele andere Situationen im täglichen Hundeleben sehr entspannen kann.

Agility – Spiel, Spaß und Sport für Hund und Mensch

Eine tolle Möglichkeit, Hunde mit Bewegungsdrang so richtig zu fordern, ist nicht nur das Spielen mit der Reizangel, sondern auch Agility. Bei dieser Teamsportart durchläuft der Besitzer mit seinem Hund einen Parcours aus verschiedenen Hindernissen, Tunnels, Slalomstangen, Steilwände und Wippen. Der Mensch leitet mit seiner Körpersprache und der Hund bewältigt stolz den Parcours. Selbst kleine Hunde sind beim Agility genauso mit Begeisterung dabei wie beim Spiel mit der Reizangel. Gleichzeitig wird die Beziehung zwischen Mensch und Hund auf positive Art und Weise gefördert, denn Agility bedeutet Zeit der intensiven Beschäftigung miteinander und macht Herrchen und Hund Riesenspaß.

Schnupperspiele für draußen und drinnen

Hunde sind perfekte Spürnasen und lieben es, ihr Schnüffeltalent unter Beweis zu stellen. Möglichkeiten dafür gibt es zahlreiche: Verstecken Sie beim Spaziergang ein paar Leckerlis im Schnee, im Stamm eines Baumes, im Laub oder legen Sie Ihrem kleinen Schnüffeldetektiv eine Spur aus Würstchenwasser aus der Dose, bis sie zum ersehnten Leckerli führt. Auch zu Hause lässt sich prima schnüffeln. Ein paar Leckerchen in verknülltem Zeitungspapier in einem Karton versteckt, leckere Würstchenstücke in einem Futterball oder kleine Leckerbissen unter Bechern verborgen, die Ihr Hund erschnüffeln muss, sorgen für jede Menge Spielspaß. Nach so viel geistiger Arbeit schläft Ihr Vierbeiner ganz bestimmt mit sich und der Welt zufrieden in seinem Hundekorb ein.

Wenn der Artikel hilfreich für Dich war und Dir gefallen hat würde ich mich sehr über 5 Sterne von Dir freuen:

[ratings]