Was brauchen Hunde eigentlich?

Wer sich einen Hund kaufen möchte, der stellt natürlich auch irgendwann die Überlegung an, was dieses Tier überhaupt alles braucht. Schaut man sich dann ein wenig im Internet oder auch in speziellen Tierfachgeschäften um, wird man von dem Angebot fast erschlagen. Es gibt einfach so viel Hundezubehör. Aber was davon braucht man wirklich? Und was macht den Hund glücklich? Schließlich ist die richtige Ausstattung entscheidend, ob sich der Vierbeiner denn nun im neuen zu Hause wohlfühlt oder nicht.

Hundekorbe und Leine – Ein Muss?

Eine Leine mit passendem Halsband ist einfach ein Muss. Alternativ kann man sich auch für ein Brustgeschirr entscheiden. Es gibt genauso viele Vorteile bei einem Halsband, wie auch beim Brustgeschirr. Das muss jedoch jeder Hundebesitzer für sich alleine entscheiden. Welpen sollten aber möglichst schnell an die Leine gewöhnt werden. Denn nur so lernen die kleinen Hunde, wer das Sagen hat. Natürlich sind die meisten Hunde sehr freiheitsliebend. Aber Leine ist einfach immer Pflicht. Zumindest in der ersten Zeit. Später kann der Vierbeiner dann auch mal frei laufen gelassen werden. Anders sieht es jedoch ein wenig mit dem Hundekorb aus. Natürlich brauchen die Hunde auch einen Schlafplatz, an den sie sich zurückziehen können. Aber es muss nicht unbedingt ein Korb sein. Manchen Hunden genügt auch einfach ein altes Kissen oder eine alte Decke. Das muss man auch ein wenig selbst herausfinden. Hundebetten sind natürlich toll und sehen auch klasse aus. Es bringt aber nicht wirklich etwas, ein teures Hundebett oder einen Hundekorb zu kaufen, wenn Bello doch viel lieber auf einer Decke schläft.

Körperpflegeprodukte?!
Ja, auch Hunde wollen gepflegt werden. Und bei manchen Rassen ist es auch einfach Pflicht, dass man sich hin und wieder mit der Körperpflege des Hundes beschäftigt. Dazu gehört dann eben auch, dass die Vierbeiner einfach regelmäßig gebürstet werden müssen. Entsprechend müssen also auch Bürsten gekauft werden. Hierzu sollte man sich aber entsprechend in einem Fachgeschäft beraten lassen. Denn für jede Fellart gibt es eine ganz eigene Bürste, die genutzt werden kann. In Sachen Shampoo sollten die Besitzer darauf achten, dass der PH-Wert nicht zu hoch und dass auch nicht unbedingt zu viele Duftstoffe enthalten sind. Schließlich sind Hunde keine Menschen.

Damit das Fressen schmeckt

Auch ein Hund möchte zivilisiert sein Fressen einnehmen. Entsprechend sollten also auch Fress- und Wassernäpfe vorhanden sein. Es ist zu empfehlen, dass der Napf nach dem Fressen immer wieder gereinigt wird. Darüber hinaus sollte das Wasser natürlich täglich gewechselt werden. Schließlich würden Menschen auch nur ungern, ein Wasser trinken, was schon tagelang irgendwo stand. Bei der Nahrung für den Hund sollte nicht nur auf das Alter, sondern auch auf die Rasse geachtet werden. Leckerlies dürfen natürlich auch nicht fehlen und gehören einfach zum Belohnen dazu. Welpen brauchen aber immer eine besondere  Nahrung. Um ein Übergewicht beim Vierbeiner zu vermeiden, sollten die Leckerlies in den täglichen Ernährungsplan eingerechnet werden. Das bedeutet, bekommt der Hund also über den Tag verteilt oft mal ein Leckerlie, dann muss das Futter entsprechend reduziert werden. Zur Zahnpflege sollten entsprechende Kauknochen gegeben werden. Diese können besonders beim Zahnwechsel eine große Hilfe sein.

Wenn der Artikel hilfreich für Dich war und Dir gefallen hat würde ich  mich sehr über 5 Sterne von Dir freuen:
[ratings]

7tipps2

Meine 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und ich sende Ihnen kostenlos das eBook mit den 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.