Mensch und Tier haben Spaß

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres für einen Hund, als eine Beschäftigung zu haben. Aus diesem Grund sollten sich Hundebesitzer auch immer wieder etwas Neues für den Vierbeiner einfallen lassen. Natürlich hängt dies auch ein wenig von der Rasse ab. Die einen brauchen ein wenig mehr Action und andere Hunde sind einfach schon zufrieden, wenn Herrchen oder Frauchen mit ihren Gassi gehen. Hier muss es dann nicht besonders viel Bewegung sein. Aber Retriever beispielsweise liebe es Enten zu jagen. Daraus hat sich nun auch eine neue Sportart entwickelt. So fand vor einigen Tagen der erste Workingest im Kreis Miesbach. Mit dabei war auch eine fünfjährige Labradorhündin, Fine, mit ihrem Herrchen. Es ertönte ein Schuss und im hohen Bogen flog der Dummy durch die Luft. Dieser musste dann von Fine apportiert werden. Und das hat die fünfjährige Labradorhündin auch ohne Probleme getan. Nach dieser Aufgabe musste Fine auch noch ein „Blind“ suchen. Dabei handelt es sich um einen Dummy, der nicht von der Hündin gesehen wurde. Um diese Aufgabe lösen zu können, musste Fine von ihrem Herrchen eine Richtung gezeigt bekommen. Auf Pfiff stoppte der Hund und durchsuchte dann auf Befehl das ausgewählte Gelände. Auch diese Aufgabe konnte die Hündin sehr gut lösen. Aber nicht nur die Vierbeiner haben bei dieser Beschäftigung eine Menge Spaß. Auch die Menschen können die frische Luft und die Natur genießen. Der erste Workingtest wurde vom Deutschen Retrieverclubs (DRC) veranstaltet. Dabei kamen die Teilnehmer aber nicht nur aus Deutschland. Auch Hundebesitzer aus der Schweiz oder Österreich waren vertreten. Und sogar das Wetter spielte mit. Es war ein schöner sonniger Herbsttag, den Mensch und Tier genossen konnten. Damit die Hunde diesen Workingtest aber wirklich bestehen, müssen sie entsprechend erzogen sein. So dürfen die Vierbeiner keine anderen Menschen jagen und müssen im Wald auch immer bei Fuß bleiben. Diese beiden Punkte sind wichtig, um das Ziel erreichen zu können.

Dummy-Arbeit als neue Herausforderung

Hundebesitzer müssen nun aber nicht zwingend an Workingtests teilnehmen. Jeder kann dies auch selbstständig mit seinem Hund praktizieren. Dazu braucht man einfach nur einen Dummy, den der Hund dann im Wald finden muss. Aber auch hier sollte die Erziehung eine entscheidende Rolle spielen. Schließlich müssen sich die Hunde einfach tadellos im Wald verhalten und benehmen. Und das schöne Herbstwetter, momentan, ist einfach perfekt, um die Nachmittage mit Bello im Wald oder auch auf der Wiese zu verbringen. Schließlich gibt es auch für einen Hund nichts Schöneres, als mit seinen Menschen genügend Zeit zu verbringen. Und wer einen sehr aktiven Hund hat, sollte mit diesem auch genügend unternehmen.

Wenn der Artikel hilfreich für Dich war und Dir gefallen hat würde ich mich sehr über 5 Sterne von Dir freuen:
[ratings]

7tipps2

Meine 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und ich sende Ihnen kostenlos das eBook mit den 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.