Hund und Halloween

Auch in Deutschland wird der Hype um Halloween immer schlimmer. Bereits Wochen vor dem 31. Oktober werden die Häuser und Wohnungen  geschmückt. Dann kommen Skelette und Monster zum Einsatz. Aber erst am letzten Tag des Oktobers geht es dann so richtig gruselig zu. Denn dann kommen die Geister und Monster aus ihren Verstecken und schleichen durch die Straßen. Dabei lassen es sich einige Hundebesitzer auch nicht nehmen, ihren Vierbeiner in ein passendes Halloween-Kostüm zu stecken. Nun könnten sich manche Hundefreunde fragen, ob dies wirklich sein muss oder ob es nicht an Tierquälerei grenzt.

Kostüm für Hund: Ja oder nein?

Was in Deutschland noch ein wenig verhalten ist, gehört in den USA zum guten Ton. Hier gibt es in New York sogar eine eigene Dog-Parade für die Vierbeiner. Die Hunde werden verkleidet und gehen dann gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen durch die Straßen von New York. Auf diese Weise können eben auch die Vierbeiner Halloween feiern. Aber auch bei uns gibt es immer mehr Hundebesitzer, die ihre Hunde zu Halloween verkleiden wollen. Eine große Auswahl an Kostümen findet sich mittlerweile auch schon im Internet. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Kostüm für den Hund nicht beengend oder gar unangenehm ist. Alles, was dem Hund nicht gefällt, sollte vermieden werden. Das Gleiche gilt natürlich für die Umgebung. Ist ein Hund, beispielsweise sehr ängstlich, sollte auf gruselige Deko oder das Erschrecken verzichtet werden. Jede Änderung im Umfeld des Hundes, kann zu Stress führen. Und dieser sollte möglichst verhindert werden. Es zeugt nicht besonders von großer Tierliebe, wenn man seinem Hund einer enormen Stressbelastung aussetzt.

Halloween ja, aber hundefreundlich

Natürlich kann das Fest der Geister und Hexen auch mit dem Vierbeiner verbracht werden. Aber es sollte eben auch Rücksicht genommen werden. Ein Hund kann nicht wissen, dass es Halloween ist und sich manche Menschen verkleiden. Entsprechend achtsam und sorgsam sollte man mit dem Vierbeiner draußen umgehen. Ist der Hund sehr schreckhaft, sollte dies nicht noch provoziert werden. Schließlich finden wir es auch nicht prickelnd immer wieder in Stresssituationen gebracht zu werden. Damit Halloween für Mensch und Hund zu einem schönen Erlebnis werden kann, heißt es: “Rücksicht nehmen“.  In diesem Sinne: Happy Halloween.

 

Wenn der Artikel hilfreich für Dich war und Dir gefallen hat würde ich mich sehr über 5 Sterne von Dir freuen:
[ratings]

7tipps2

Meine 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Tragen Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und ich sende Ihnen kostenlos das eBook mit den 7 besten Tipps zur Hundeerziehung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.